Teresa Enke hat den DJK-Ethik-Preis des Sports 2023 erhalten

„Wir halten das Leben fest“
Langenfeld/Hannover (26.09.2023) DJK-Präsident Michael Leyendecker und Andreas
Philippi, Minister für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung in
Niedersachsen, haben der Vorsitzenden der Robert-Enke-Stiftung, Teresa Enke, den
„DJK-Ethik-Preis des Sports“ verliehen. Die Begründung des Kuratoriums lautete:
„Teresa Enke ist nach wie vor das Aushängeschild der 2010 gegründeten RobertEnke-Stiftung und engagiert sich dort herausragend. Sie ist eine Botschafterin der
Enttabuisierung von Depressionen. Ihr beispielhafter Einsatz zeigt vielen Betroffenen,
dass sie nicht alleine sind und ermutigt sie, Hilfe zu suchen und offen über ihre
emotionale Gesundheit zu sprechen. Teresa Enkes Arbeit hat nicht nur das
Bewusstsein für diese Krankheit – über den Sport hinaus – geschärft, sondern auch
dazu beigetragen, dass sie in der Gesellschaft besser verstanden wird. Für Teresa
Enke steht das Anliegen der Stiftung und nicht sie selbst im Mittelpunkt. Sie ist ihrem
bodenständigen Wesen immer treu geblieben!“

hier können Sie den Bericht weiterlesen